Stubenhockerei

Wir gehen nie hinaus, wir bleiben nur zuhaus'.

Bring Me the Head of Alfredo Garcia (1974)

Die Figur Alfredo Garcia in Sam Peckinpahs Bring Me the Head of Alfredo Garcia (1974) ist von Beginn des Films an tot – dieser Umstand macht die Suche nach seinem … Weiterlesen

28. Dezember 2011 · Hinterlasse einen Kommentar

Idee für einen Berlinsploitation-Film

Wenn I Spit On Your Grave mir eines gezeigt hat, dann ist es die Notwendigkeit eines Exploitation-Films über die Berliner U-Bahn-Schlägereien. Da es vermutlich sowieso nie, nie, niemals zu einem … Weiterlesen

27. Dezember 2011 · Hinterlasse einen Kommentar

Short Cuts (1993)

Short Cuts von Robert Altman (1993) ist einer dieser überlangen Klassiker, die manmalgesehenhabensollte – und ja, es lohnt sich durchaus; er ist kurzweilig und ziemlich unterhaltsam, viele unserer Lieblingsstars aus … Weiterlesen

27. Dezember 2011 · Hinterlasse einen Kommentar

I Spit On Your Grave (1978)

I Spit On Your Grave (auch bekannt als Day of the Woman) von Meir Zarchi (1978) sorgte im Jahr seiner Veröffentlichung für Kontroversen und wurde in Deutschland sogar beschlagnahmt – weil … Weiterlesen

27. Dezember 2011 · 2 Kommentare

Carnival of Souls (1962)

Carnival of Souls von Herk Harvey (1962) ist ein großartiger B-Movie über eine sozial zurückgezogene Kirchenorganistin, die nach einem beinahe tödlichen Unfall von einem seltsamen Mann verfolgt wird… wir wissen … Weiterlesen

26. Dezember 2011 · Hinterlasse einen Kommentar

The Cameraman (1928)

Der Kameramann von Edward Sedgwick und Buster Keaton (1928) ist ein recht putziges Filmchen; für meinen Geschmack allerdings viel, viel, viel zu albern. Viel zu albern, selbst für Slapstick-Verhältnisse. 69 … Weiterlesen

26. Dezember 2011 · Hinterlasse einen Kommentar

Paris, Texas (1984)

Am Anfang von Paris, Texas von Wim Wenders (1984) läuft ein anscheinend verwirrter Mann durch die südtexanische Wüste, man schafft ihn in ein Krankenhaus, er spricht nicht, nur die Adresse seines Bruders, … Weiterlesen

26. Dezember 2011 · 2 Kommentare

Repo Man (1984)

Everybody’s into weirdness right now Repo Man von Alex Cox (1984) zeigt die Geschichte eines jungen Punks, der sich, um schnell an Geld zu gelangen, das aufregende Leben der Gerichtsvollzieher … Weiterlesen

21. Dezember 2011 · Hinterlasse einen Kommentar

Stalker (1979)

Ist es wirklich nötig, einen Film wie Stalker von Andrej Tarkovskij (1979) hier vorzustellen? Ich denke eigentlich nicht. Ja, auch ich halte ihn für einen großartigen, wunderschönen und beeindruckenden Film … Weiterlesen

19. Dezember 2011 · Hinterlasse einen Kommentar

Eating Raoul (1982)

Im Hauptgang Spanisch In Eating Raoul von Paul Bartel (1982) scheitert ein – ziemlich langweiliges – Pärchen mit dem allessagenden Namen „Bland“ an ihrem Vorhaben, genug Geld für die Eröffnung … Weiterlesen

19. Dezember 2011 · Hinterlasse einen Kommentar

Suicide Club (2001)

Ich bin dann mal tot In der ersten Szene von Jisatsu sâkuru (Suicide Club) von Shion Sono (2001) werfen sich 50 japanische Schulmädchen in einer Reihe vor eine einfahrende U-Bahn, welche tatsächlich … Weiterlesen

19. Dezember 2011 · Hinterlasse einen Kommentar

Šílení (2005)

Gutes Fleisch, Schlechtes Fleisch Šílení von Jan Švankmajer (2005) zeigt das ewige Dilemma unserer Gesellschaft, das Wechselspiel von Zwang und Freiheit oder Anarchie und Faschismus, an der Geschichte einer Irrenanstalt. Mit von … Weiterlesen

19. Dezember 2011 · Ein Kommentar

Kritik eines Wartezimmers

Auch Wartezimmer haben ihren Charme. Geht man in ein Wartezimmer, so begibt man sich auf eine Zeitreise; an einen Ort, der irgendwie immer gleich zu bleiben scheint, an einen ewigen, … Weiterlesen

16. Dezember 2011 · Hinterlasse einen Kommentar

Traité de bave et d’éternité (1951)

Avont Grrrrrrd Ja, das filmische Manifest Traité de bave et d’éternité (Venom and Eternity) von Isidore Isou (1951) ist für seine Zeit sicher radikal und großartig – und die erste halbe … Weiterlesen

12. Dezember 2011 · 4 Kommentare