Stubenhockerei

Wir gehen nie hinaus, wir bleiben nur zuhaus'.

Spectator (1970)

spectator

Ihre Augen. Ihre Lippen. Ihr Gesicht. Er dreht an den Objektiven seines Fernglases. Ihre Augen. Ihr Gesicht. Er kommt ihr näher, reibt sein Gesicht an dem ihren. Betrachtet sie aus wenigen Zentimetern Entfernung mit seinem Fernglas. Küsst sie, streicht über ihr Gesicht.  Im Hintergrund: Die sich wiederholenden Orgelklänge.

Er würgt sie. Reißt ihr Kleid auf. Betrachtet sie durch sein Fernglas. Sie zieht sich aus. Er steht über ihr, läuft hin und her. Sie zieht sich wieder an. Blow-Up meets Rear Window. Meets Frans Zwartjes.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 16. Februar 2013 von in Filme, Kurzfilme und getaggt mit , , , .
unsoundaesthetics

Alternative, elektronische und instrumentale Musik

ergothek

Der Blog mit dem DeLorean

KOMM & SIEH

film international: genre. arthaus. mainstream

Strange Flowers

Highly unusual lives.

KinoKlandestin

Das freie studentische Kino der BUW

licence d'artiste

par benoit david

MISE EN CINEMA

Filmreviews.

der breite grat

Filmbesprechungen für einen Grat statt Graben zwischen Arthouse und Exploitation

Movie. Love.

Undying.

%d Bloggern gefällt das: