Stubenhockerei

Wir gehen nie hinaus, wir bleiben nur zuhaus'.

Zahrada (1968)

Ein Mann trifft auf einen alten Freund, inzwischen ein gut gestellter Beamter mit Haus auf dem Land. Sein Haus umgibt, man sieht es auf dem Bild zu diesem Post, ein … Weiterlesen

31. März 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

Zweimal das Paradies auf Erden: Paradies: Glaube (2012) und Spring Breakers (2012)

Eigentlich wollten wir uns gestern nur Ulrich Seidls zweiten Teil der Paradies-Trilogie, Paradies: Glaube, anschauen. Aber dann waren wir schon einmal im Kino, aufgemuntert und angetrunken, und entschlossen uns, auch noch … Weiterlesen

31. März 2013 · 2 Kommentare

White Zombie (1932)

Als Herr Fräulein Himbär den Film White Zombie vorschlug, hatte ich noch nie von diesem Film gehört; ein Klassiker sei es, sagte mir Herr Fräulein Himbär, und genauer wollte ich mich auch … Weiterlesen

29. März 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

Historia Naturae, Suita (1967)

Acht verschiedene Tierkategorien und einige ihrer Mitglieder, mal lebendig, mal präpariert, mal gezeichnet, dazu verschiedene Musikstile, dazwischen ein auf Fleischstücken kauender menschlicher Mund. Das Ganze ein Tanz von Dingen und … Weiterlesen

29. März 2013 · Ein Kommentar

Et Cetera (1966)

Erster Akt: Eine schematisch, wie von einer alten Druckerpresse aufs Papier gebrachte Figur lernt in drei Schritten das Fliegen. Schritt 1, der Hopps von Stuhl 1 zu Stuhl 2; Schritt … Weiterlesen

25. März 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

Rakvičkárna (1966)

Kasperletheater. Handpuppe I will ihren geliebten Meerschweinchen feilbieten. Handpuppe II verhandelt um den Preis; die beiden kebbeln sich ein bisschen und Handpuppe II zieht sich in ihr Haus zurück. Anschließend … Weiterlesen

17. März 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

Made in Britain (1982)

Ein Londoner Außenbezirk in den frühen Achtzigern: Der jugendliche Skinhead Trevor wirft einen Ziegelstein durch das Fenster eines pakistanischen Ladenbesitzers. Es ist zwar nicht sein erstes Vergehen, vom Jugendknast ist … Weiterlesen

16. März 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

Hra s kameny (1965)

Mit einem Haufen Steinen – und einem schier unendlichen Reservoir an Ideen – spielt Jan Švankmajer jeden erdenklichen Ausdruck der Dichotomie Schwarz/Weiß durch. Sie fließen über- und durcheinander, berühren und reiben … Weiterlesen

16. März 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

The Phantom of Regular Size (1986)

Also, da steht ein Typ in seinem Badezimmer und hat einen epileptischen Anfall und plötzlich ist er in einer Tokioter U-Bahn-Station und wird von einer Frau mit einer übergroßen Metallhand … Weiterlesen

15. März 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

Johann Sebastian Bach – Fantasia in G-Moll (1965)

Zu Anfang von Jan Švankmajers Kurzfilm folgen wir einem Mann durch ein Treppenhaus. Er betritt eine Wohnung, setzt sich vor ein Klavier, schnappt sich einen Apfel und beginnt zu spielen. Im … Weiterlesen

15. März 2013 · Ein Kommentar

Audition (1973)

Die Kamera flackert und wirbelt um drei Personen herum: Ein langhaariger Mann, ein lethargisch dreinblickender Androgyn und eine konstant lachende, kreischende, singende, redende, Grimassen schneidende, schreiende, brüllende Frau, die ich … Weiterlesen

14. März 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

Pentimento (1979)

Auf einem Sandweg sucht eine Frau verzweifelt nach ihrer verlorenen Kontaktlinse. Ein Mann, in dessen Auto die Frau zuvor masturbiert hatte, leuchtet ihr mit seinen Scheinwerfern den Weg aus, aber … Weiterlesen

13. März 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

Idi i smotri (1985)

Sowohl für Hollywood als auch für den sowjetischen Film waren die Gräueltaten der Nazis immer ein praktisches Thema: Man darf – durch Wahrheit und Realismus legitimiert – furchtbare, unaussprechliche Verbrechen … Weiterlesen

11. März 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

Ivanovo detstvo (1962)

Ich liebe Andrej Tarkovskij. Ich benutze das Wort „lieben“ auf dieser Seite recht oft, und bekunde recht häufig meine Liebe für bestimmte Filme oder Regisseure, zuletzt beispielsweise für Tetsuo-Regisseur Shinya … Weiterlesen

10. März 2013 · Hinterlasse einen Kommentar