Stubenhockerei

Wir gehen nie hinaus, wir bleiben nur zuhaus'.

Playtime {Jacques Tati, 1967}

It’s HammerTime Playtime! Als wir gestern im Kino saßen und auf der Leinwand Touristen busweise in ein futuristisches Pariser Hochhausviertel transportiert wurden, dachte ich mir: Wow, Paris sah also damals … Weiterlesen

23. April 2014 · Hinterlasse einen Kommentar

23rd Psalm Branch {Stan Brakhage 1967/1978}

Stolz, seine Untauglichkeit damals ausgesprochen erfolgreich unter Beweis gestellt zu haben, schreibt der Blitzschnell Ausgemusterte Schmock (Bundeswehrbezeichnung: „BAuS“) über Brakhages „Antikriegsfilm“ 23rd Psalm Branch: Bilder von Konzentrationslagern, von Wäldern, von Armeeparaden, von … Weiterlesen

20. Dezember 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

Scenes from Under Childhood: Section One {Stan Brakhage, 1967}

In Scenes From Under Childhood – Section One (die anderen drei Teile sind leider nicht aufzutreiben) versucht Stan Brakhage das kindliche Sehen zu evozieren und erfahrbar zu machen. Man hat … Weiterlesen

11. Dezember 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

Eye Myth {Stan Brakhage, 1967}

KeineZeitfürVortexthierderTextDesSchmock: Zunächst einmal möchte ich mich beim Leser entschuldigen: Ich habe es versucht, aber egal, wie kurz ich diesen Text fassen würde, ihn zu lesen würde immer länger dauern als … Weiterlesen

3. Dezember 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

Dente podre {Manuel Casares, 1967}

Plötzlich einen dumpfen Schmerz in seiner Wange spürend, schreibt der Dentale Schmock: In diesem frühen Film des portugiesischen Regisseurs Manuel Casares entdeckt ein junger Mann (gespielt von Casares selbst) ein … Weiterlesen

29. Oktober 2013 · 2 Kommentare

Akamoru (1967)

Gestern lief im Rahmen der Nachtschicht-Reihe im Berliner Babylon-Kino der semi-verschollene Chi wa taiyo yori akai (Akamoru – das dunkle, wilde Begehren; 1967) des japanischen Pink-Eiga-Regisseurs Koji Wakamatsu. Ich sollte gleich zu Anfang betonen, … Weiterlesen

5. Mai 2013 · 3 Kommentare

Historia Naturae, Suita (1967)

Acht verschiedene Tierkategorien und einige ihrer Mitglieder, mal lebendig, mal präpariert, mal gezeichnet, dazu verschiedene Musikstile, dazwischen ein auf Fleischstücken kauender menschlicher Mund. Das Ganze ein Tanz von Dingen und … Weiterlesen

29. März 2013 · Ein Kommentar