Stubenhockerei

Wir gehen nie hinaus, wir bleiben nur zuhaus'.

El día de la bestia {Álex de la Iglesia, 1995}

Es ist der erste Weihnachtstag und wir begeben uns zusammen mit einem katholischen Priester, einem Metaller und einem TV-Okkultisten auf die Jagd nach dem Baby-Antichristen, der laut Priester Angels Berechnungen … Weiterlesen

29. Dezember 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

Tromeo and Juliet (1996)

Nach einem Film wie Tromeo and Juliet, über den man inhaltlich eigentlich nicht viel mehr sagen kann, als dass er Shakespeares Stück in eine moderne Gross-Out-Comedy mit blutigem Gemetzel, abgetrennten Körperteilen, … Weiterlesen

30. Juli 2013 · Ein Kommentar

Don Šajn (1969)

Wenn jemand einen Film als „Puppentheater mit lebendigen Marionetten“ beschreibt, fasst man dies vermutlich als metaphorische Beschreibung auf. Überzeichnete Figuren, komödiantische Einlagen, ein Harlekin und so weiter. All das trift … Weiterlesen

12. April 2013 · Ein Kommentar

Tokyo Fist (1995)

Tsukamotomania! Nach Tetsuo 2: Body Hammer (1992) wollten Herr Fräulein Himbär und ich gleich noch einen Film von Shinya Tsukamoto sehen und entschieden uns für seinen Boxstreifen Tokyo Fist. Dieser wird … Weiterlesen

16. Dezember 2012 · 2 Kommentare

Odilon Redon or The Eye Like a Strange Balloon Mounts Toward Infinity (1995)

A father and son ride the rails in their powerful locomotive. Witnessing a crash between two other engines, they rescue the lone survivor, Berenice, and meke her a part of … Weiterlesen

6. Oktober 2012 · 2 Kommentare

todd haynes, {1995} safe

» Safe Man darf sich nicht täuschen lassen: Diese vollkommen bekleidete, wie ein Fremdkörper wirkende, Person, auf dem Plakat zum Film, ist nicht Julianne Moore; das ist ein wenig enttäuschend; … Weiterlesen

Safe (1995)

Todd Haynes gelingt mit seinem Film Safe eine außergewöhnliche Variation des Horrorfilms: Das Grauen basiert hier nicht auf Monstern, übernatürlichen Phänomenen, sondern auf… Ja, worauf eigentlich? Hausfrau Carol (Julianne Moore) fühlt sich … Weiterlesen

29. April 2012 · Ein Kommentar

The Doom Generation (1995)

The Doom Generation, der – nach eigener Aussage – „heterosexuelle“ Film von New-Queer-Cinema-Regisseur Gregg Araki, behandelt eine Dreiecksbeziehung zwischen dem Teenagerpaar Amy und Jordan (gespielt von Rose McGowan und James Duval) … Weiterlesen

8. April 2012 · 3 Kommentare

The Addiction (1995)

Abel Ferrara, der große New Yorker Drogen-und-Crime-Regisseur macht mit The Addiction einen Film über Vampire. Bevor man ihm jetzt ins Gesicht speien will, beachte man zunächst die Jahreszahl: Es war 1995, … Weiterlesen

2. April 2012 · 2 Kommentare

yevgeny yufit, {1984-’95} necrorealism vol.1

» Necrorealism {1984} Санитары-оборотни (Werewolf Orderlies) {1987} Весна (Spring) {1988} Вепри суицида (Suicide Monsters) {1995} Деревянная комната (Wooden Room) Der Begriff Necrorealism war für mich eine Offenbarung, so einfach und naheliegend er auch erscheint. … Weiterlesen

2. Februar 2012 · Ein Kommentar

Necrorealism Vol. 1 (1984-95)

Heute gibt’s ein Review von ganzen vier (4!) Filmen des russischen Underground-Regisseurs Yevgeny Yufit bzw. Evgeni Iufit bzw. Evgeny Yufit, o.ä.: Санитары-оборотни (Werewolf Orderlies, 1984) 5 Min.  Весна (Spring, 1987) 10 Min. Вепри … Weiterlesen

30. Januar 2012 · 2 Kommentare

Sissy-Boy Slap-Party (1995)

Truth in Advertising Tja, Sissy-Boy Slap-Party von Guy Maddin (1995)… enthält genau das, was drauf steht: Sissy-Boy-Harem-Ohrfeig-Kebbel-Action à la Guy Maddin. Sinnlos, albern, irgendwie unterhaltsam. 4 min. (6/10)

12. Dezember 2011 · Hinterlasse einen Kommentar