Stubenhockerei

Wir gehen nie hinaus, wir bleiben nur zuhaus'.

Sebastiane {Derek Jarman, 1976}

Es ist erstaunlich, wie einzigartig Sebastiane* bis heute ist. Da ist natürlich das gesprochene Latein, in dem „Motherfucker“ als Ödipus übersetzt wird, in dem man Witze über den römischen Adel macht und … Weiterlesen

7. September 2014 · Hinterlasse einen Kommentar

Desert {Stan Brakhage, 1976}

Desinteressierter Schmock hat ’ne Wüste im Kopf: Jetzt zumindest. Und das ist auch vollkommen okay, wie Brakhage uns in Desert zeigt: Die Wüste ist nicht nur ein realer Ort, sondern … Weiterlesen

3. Juni 2014 · Hinterlasse einen Kommentar

Schatten der Engel {Daniel Schmid, 1976}

Richtig coole Kidz (wie wir, yrs trly, das abgefahrene Stubenhockerteam, Desinteressierter „D.“ Schmock und Anna Malina Malina „Malina Malina“ Malina Himbär) spielen nicht Stadt-Land-Fluss, sondern Stadt-Müll-Tod: Schmids Schatten der Engel … Weiterlesen

13. April 2014 · Ein Kommentar

Die Gefährlichkeit der großen Ebene von Ror Wolf (1976)

(Gut, eigentlich hatte ich ja versprochen, hier nur in den vergessenen Schätzen der Literatur zu kramen, zu denen Ror Wolf, der letztes Jahr durch seinen neuen Roman Vorzüge der Dunkelheit … Weiterlesen

17. Dezember 2013 · Hinterlasse einen Kommentar

Dear Phone {Peter Greenaway, 1976}

Currently Disconnected Schmuck has transmitted the following entry: Ein weiteres Mal, die typische Greenaway’sche Kurzfilm-Technik: Hier ein paar Aufnahmen von englischen Telefonzellen, da 14 unleserliche Texte, die der Strukturierung des Filmes … Weiterlesen

12. August 2013 · 2 Kommentare

Sebastiane (1976)

Derek Jarmans und Paul Humfress‘ Sebastiane ist vor allem dafür bekannt, der einzige Kinofilm zu sein, der vollständig auf Latein gedreht und veröffentlicht wurde (mit englischen Untertiteln). Und natürlich für … Weiterlesen

10. Februar 2013 · 4 Kommentare

Leo es pardo (1976)

Iván Zuluetas Kurzfilm zeigt uns das Apartment einer unbenannten Frau: Sie wacht auf, das Chaos beginnt. Das grelle Licht, die überlauten Töne – alles scheint sie wie in einer klaustrophoben … Weiterlesen

21. Oktober 2012 · Hinterlasse einen Kommentar